Dino-Party – zum 4. Geburtstag

Mein Sohn wünschte sich zum 4. Geburtstag eine Dino-Party. Und so habe ich das Internet durchforstet und nach schönen und vor allem einfachen Ideen Ausschau gehalten.

Ich muss gleich sagen, dass ich keine Deko-Queen bin – und aufwendige Bastelei ist auch nicht mein Fall. Und zu viel Geld möchte ich für den Spaß auch nicht ausgeben. Da ich gemerkt habe, dass ich damit nicht alleine bin, möchte ich euch hier an meiner Ideen-Sammlung teilhaben lassen.

Ich habe meinen Sohn von vornherein mit einbezogen. Er hatte einen riesen Spaß beim Aussuchen von Einladungskarten und Spielen.

1.Einladungskarten: Als Einladungskarte hat diese Variante das Rennen gemacht (ich weiß, es sieht nach Krokodil aus, aber es IST ein Dino 😉 ):

Ähnliche Exemplare habe ich in diesem Blog entdeckt und sie für mich noch vereinfacht. Der hellgrüne und der dunkelgrüne Tonkarton wurden einfach von meinem Sohn ovalförmig zugeschnitten, ich habe die Zacken für die Zähne reingeschnitten und die Befestigung gemacht. Die Augen hat er hingeklebt und die Pupillen auch selbst gemalt. Das gefährliche Aussehen war ausdrücklich erwünscht ;-).

2. Einen Dino-Forscher-Pass: Diese Idee kam mir, damit die Kids einen Überblick über die Spiele haben. Für jedes erfüllte Spiel haben sie einen Stempel bekommen. Mit dem ausgefüllten Dino-Pass haben sie das „Mitnehm-Tütchen“ (siehe unten) für zuhause bekommen. Für jedes Spiel habe ich ein Kästchen gemacht, beim Erfüllen der Aufgabe/des Spiels haben die Kinder einen Stempel (siehe unten) bekommen.

3. Die Spiele: Das Wichtigste natürlich! Ich habe nur drei kleine Spiele geplant, das war genau die richte Menge. So konnten sie dazwischen selbst spielen und wenn ihnen langweilig wurde, habe ich ein Spiel gemacht.

Erstes „Spiel“: Dino-Masken anmalen – dazu habe ich auf weißen Tonkarton mit Permanentmarker Dino-Masken (eine Vorlage habe ich hier gefunden) gemalt, ausgeschnitten und mit einem Gummi versehen. Dann reichlich Stifte aufgestellt und los ging’s. Ich habe vorsorglich zwei Masken mehr ausgeschnitten, damit es keinen Streit um die Dino-Art gibt bzw. falls eine den Geburtstag nicht überlebt. Das hat sich als gute Idee erwiesen.

Zweites Spiel: Dino-Eier suchen – hierzu habe ich Dino-Eier aus Salzteig hergestellt und Kunststoff-Dinos eingebacken (nach diesem Rezept). Ich wollte sie draußen im Sand vergraben, da es aber den ganzen Tag geregnet hat, habe ich kurzerhand umdisponiert und einen großen Berg aus Decken aufgehäuft und sie darin „vergraben“. Als Werkzeug zum Aufbrechen der Dino-Eier habe ich stumpfe Küchenmesser benutzt. Das hat ganz gut funktioniert.

Falls euch das zu aufwendig ist, gibt es Ausgrabungssets fertig zu kaufen*.

Drittes Spiel: Dino füttern – dazu habe ich einen Dino-Kopf auf eine großes Stück Pappe gemalt (ähnlich diesem Modell) und das Maul ausgeschnitten. Dann aufgestellt, eine Abwurf-Linie mit Kreppband auf den Boden geklebt und drei kleine Bälle bereitgestellt.

4. Die Mitnehm-Tütchen: Ich habe die Tüten einfach aus Packpapier selbst gebastelt (Anleitung in diesem Blog) und mit dem Stempel (siehe unten) Dino-Füße draufgestempelt. Der Inhalt war die selbst-ausgemalte Dino-Maske, der Kunststoffdino aus dem Dino-Eiersuche-Spiel, Dino-Hautaufkleber, ein Überraschungsei und ein paar Smarties.

Das Überraschungsei habe ich übrigens in Alu-Folie gehüllt, mit Foto Transfer Potch* bestrichen (es geht bestimmt auch Leim; ich hatte nur gerade keinen im Haus) und mit Watte beklebt (die Idee dazu habe ich auf diesem Blog entdeckt).

5. Die Stempel: die habe ich einfach aus einem alten Bauklötzchen und einem Stück Moosgummi selbstgemacht. Der Moosgummi wird auf die gewünschte Form zugeschnitten und mit Alleskleber* auf das Holzklötzchen geklebt. Als Stempelfarbe eignet sich Wasserfarbe (nicht so kräftig, wie auf den Bildern) oder Acrylfarbe (sehr kräftig).

Beidseitig beklebt für unterschiedliche Stempelgrößen

Den Kindern hat es Spaß gemacht, mein Geburtstagskind fand die Dino-Party großartig und ich kam recht entspannt durch den Nachmittag.

Ich hoffe, es sind ein paar Anregungen für euch dabei und ich wünsche euch viel Spaß bei der Vorbereitung und Durchführung eurer Dino-Party!

*Affiliate-Link: der Link verweist auf Amazon; euch entstehen keine Mehrkosten, beim Kauf erhalte ich ein paar Prozente

2 thoughts

  1. Klingt nach ner super Party!! 🙂 Wir hatten zum 4. Geburtstag ne Piraten-Party, zum 5. ne Roboter-Party und jetzt zum 6. ne Forscher-Party… über die habe ich auch gerade gebloggt. Meinst Du, das liest jemand, wenn man darüber bloggt? Bei mir irgendwie noch nicht… Ich finde das super spannend… genau von solchen Blog-Einträgen (via Pinterest) hatte ich einige meiner Ideen und Inspirationen…

    Liken

    1. Deine Partys hören sich auch gut an. Ich werde mich sicher inspirieren lassen :-).
      Wenn du mich fragst, gibt es bestimmt genug Mamas, die dankbar über die gesammelten Werke sind (ich war zumindest so eine). Bevor ich Kinder hatte, war Geburtstagsparty für mich nur Topfklopfen und Blinde Kuh – jetzt kommt man um das Motto nicht mehr drumrum. Wobei ich zugeben muss: mir hat’s auch Spaß gemacht 😉

      Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s